Was ich gerne nicht mehr hören sehen lesen möchte

Leistung abrufen, alles geben, richtig liefern
Den Schalter umlegen
Was lernt uns das?
Pep-Show
Old School
Markus Lanz
… suchte das Mädchen ihre Schuhe (o.ä.)
Tonalität
Blaubeer-Muffin
Genial
Das volle Programm
… verrät ein enger Freund (oder einer aus dem nahen Umfeld)
Natürlich
Klartext
Wachstumsmotor
Zeitfenster
Kuratieren
Poster & Flyer (ich sage unermüdlich Plakat und Flug-/Faltblatt, sinnlos)
Tattoo (sprich Tättu und betone die erste Silbe)
Immer wieder gern
Wertigkeit
Jahrhundert… (oder gar Jahrtausend…)
Quantensprung
Entschleunigen
Denkanstoß
Absolut
Waschbrettbauch

Bei Bedarf nach mehr bitte hier entlang.

Zur Beruhigung kann anschließend ein Blick dahin geworfen werden.

liebe

Und es ist gar nicht so, dass ich mich aufrege. Überhaupt reg‘ ich mich nur noch selten auf (geht schlicht lächelnd an die Gartenarbeit). Tschüssi!

25 Gedanken zu „Was ich gerne nicht mehr hören sehen lesen möchte

  1. tikerscherk (Gast)

    Stimme fast ganz und gar zu. Nur Old School ist manchmal so oldschool, dass alte Schule nicht passt. Und Poster, wie auch Flyer lasse ich milde durchgehen.
    Der Link zur Beruhigung: absolut genial!

    Antworten
  2. tikerscherk (Gast)

    Dank auch von mir.

    Seinen Traum leben, etwas verarbeiten und Bauchgefühl, will ich auch nie wieder hören.

    Antworten
  3. kid37

    Pep-Show habe ich noch nie hören müssen. Pep-Talk, klar. Jeden Morgen, ehe es an die Maschinen geht. Ich bin ja High-Performance-Typ.

    Antworten
  4. keinekrabbe

    ich lege jetzt mal den Schalter um und rufe Leistung ab, ich will tatsächlich alles geben und richtig liefern. In der Pep-Show erfuhr ich nämlich das Liebes-Aus, so richtig Old School. Das Tattoo auf dem Waschbrettbauch sollte mir die Wertigkeit des Jahrhunderts, wenn nicht gar Jahrtausends, schenken, Poster und Flyer hatte ich als Denkanstoß aufgehängt, aber ein enger Freund (natürlich aus dem nahen Umfeld) redete absolut genialen Klartext, das volle Programm. Ich musste entschleunigen, das Zeitfenster ließ nicht mal zu, dass das Mädchen in Ruhe ihre Schuhe suchen konnte, setzte aber statt dessen zum Quantensprung an. Was lernt uns das? Dass Marcus Lanz zum Kuratieren immer wieder gern die Tonalität des Blaubeer-Muffins als Wachtumsmotor usw.

    Antworten
  5. kid37

    Auch auf diesen leider nicht. Klara Fall von Mitläufer, ich war ja quasi noch jung. Ich erinnere mich aber an die Zeit, Waschpulver in den großen Brunnen schütten, Fluppe ziehen und gefährlich aussehen, abends dann Krachmusik. Merken, he, die Beatles sind nicht alles gewesen, hier liegt plötzlich Strom in der Luft. Usw. usf. Dear, dead days.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu keinekrabbe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.