jedentag1

Und jetzt erstmal mehrere, weil dieses Mal erkältungskrank und daher voll im Hintertreffen. Und der Trotzki hat Bindehautentzündung. Ziemlich schlimm, wir sind beide sehr arm. Gestern (und heute):

Und vorher:
So ist’s jetze draußen

Tomaten- und Chilinachwuchs:

Shoppingrausch

Vorder großen Kälte

Sag

ich doch. Immer noch ächz (nachts in meinen Träumen unbeschwert, fast gar schwerelos, morgens pünktlich wieder bleischwer, der Trotzki leidet mit, voll lahme oder gar keine Runden).




Und

wenn sonst nicht so viel geht, kann man sich immer noch ein Kissen auf’s Fensterbrett legen und rauskieken. Wird nicht langweilig (die anderen erwische ich auch noch, sind noch viele).





Ach

Entweder es wurde nicht genug Daumen gedrückt
Oder aber ich merke erst später, dass es geholfen hat.
Oder am Ende nützt das vielleicht gar nichts.
Gestern war ich jedenfalls beim Arzt und er hat mir nichts Erfreuliches erzählt.

Aber genau rechtzeitig, nämlich danach, als ich nach Hause kam, erreichte mich eine Postkarte über die ich mich unbändig gefreut habe (und noch freue):

Und zum Trost habe ich mir eine AlbrechtDürerTelefonhülle machen lassen:

Und weils so schön ist …

… gibt es hier Neues vom Baummarder

Und: EINE MAUS, EINE MAUS!

Aber die eigentliche Sensation überhaupt war,  dass auch endlich wir einen Kernbeisser an unserem Futterhaus hatten.
Ich war in dieser Sache schon sehr eifersüchtig. Auf alle.
Natürlich gibt es davon kein Bild.

Ansonsten hätten die Greisin heute wiedermal eine Augenoperation. Alles scheint gut gegangen zu sein (zähes Luder). Und ich hab mit meiner vorsichtigen telefonischen Frage gestern beim Neurologen eine Panikkette ausgelöst, hoffen wir mal, dass die Unrecht haben. Morgen früh wissen wir mehr. Drücken Sie mir die Daumen.