Aufab

Heute war endlich ein Stiglitz da.

Und die Reste des toten Reihers wurden gefunden. Nicht von mir. Vielleicht schaffe ich es morgen dahin.

Keine Enten. Dafür frisst jetzt überhaupt niemand das Froschlaich weg.

Seit

dem erneuten Wintereinbruch hab ich im Wald viel Futter verteilt. Morgens ist immer alles weg. Keine Spur vom Reiher.





Das ist irgendein Raubvogel.

Und die Haubenmeise war gestern da :D

Am Haus (im Laufe des Winters) gesehen:
Kolmeisen
Blaummeisen
Tannenmeisen
Sumpf- oder Weidenmeisen
Haubenmeisen
Schwanzmeisen (einmal)
Dompfaffen
Buchfinken
Grünfinken (?)
Zeisige
Kernbeisser (zwei Mal)
Buntspechte
Mittelspechte
Rotkehlchen
Feldsperlinge
Amseln
Wachholderdrossel (einmal)
Heckenbraunelle
Eichelhäher

Vermisst:
Stiglitz
Grünspecht

Also

hab dem Mr. Reiher noch ein paar Fischabfälle hingelegt. Auf jeden Fall haben sich Fuchs und (Rot-)Milano bedient. Viele Bilder vom 6. März, seitdem keine Spur. Wollen wir hoffen, er hat was besseres zu tun.

Am 7. fluxi nach Berlin gereist und nach einigen anfänglichen Hindernissen (ich wollte die Sache mit der Zwischenmenschlichkeit langsam angehen und hatte für die erste Nacht ein Hotelzimmer gebucht): Wie, ne, da haben wir nix Buchungsmäßiges von Ihnen (und ich nix dabei). Ein Glück war ich in B. und nicht in Kuala Lumpur, so war schnell eine private Lösung gefunden.

Und dann am Geburtstag schön mit alten Freunden verhockt. Erst hier, (wo wir großartig aßen) dann im Schwarzsauer, viel zu lang mit viel zu viel Bier. Wunderbar.

Ein bisschen gesund gegengesteuert mit koreanischem Essen, aber dann ziemlich nahtlos hier weitergemacht (und die jüngsten gewesen, hihi). Wieder alte Geschichten und tschechisches Bier.


Hab zwar noch ein bisschen Ausstellung geglotzt, aber festgestellt, dass ich am Tollsten an Berlin Freunde kuscheln und asiatisches Essen finde. Jaja, weder eine neue, noch eine spektakuläre Erkenntnis.

Und jetzt wieder aufm Berg, mit Schnee, bäh. Dennoch wohlgelaunt.

Tiere mit Flügeln

Heute ist ein trauriger Tag. Zuerst habe ich heute morgen eine tote Dompfaffendame (Dompfäffin?) gefunden. Das ist deshalb besonders traurig, weil Mann und Frau bei diese Art immer beieinander sind. Ich bin sicher, sein Herz ist gebrochen. Meines auch.

Ausserdem habe ich seit einer Woche keine Haubenmeise gesehen.
Hoffentlich nicht erfroren. Ach.

Gestern haben die blöden Köter den Fischreiher gejagt und ich dachte immer: Warum fliegt er denn nicht richtig weg? Irgendwann hatte ich meine Idioten eingefangen. Zuhause habe ich dann einen Artikel über einen verhungerten Bussard gelesen. Da habe ich es dann kapiert. Er hat Hunger. Er ist schwach. Ich habe dann extrem mühevoll (fragense nich) etwas Fisch gekauft. Ich hoffe, er schafft es. Er ist noch immer da und sehr verlangsamt. Morgen besorge ich noch was. Achach.

Der Kernbeisser war da (erst das zweite Mal) und eine Horde fröhlicher Schwanzmeisen. Vermochte mich wenig aufzuheitern.

jedentag1

Und jetzt erstmal mehrere, weil dieses Mal erkältungskrank und daher voll im Hintertreffen. Und der Trotzki hat Bindehautentzündung. Ziemlich schlimm, wir sind beide sehr arm. Gestern (und heute):

Und vorher:
So ist’s jetze draußen

Tomaten- und Chilinachwuchs:

Shoppingrausch

Vorder großen Kälte