Dolichovespula saxonica

IMG_2401
So, meine Damen sagte der vollbärtige Bienenmann und verknotete die zweite Tüte. Fünf Minuten Zeit hatten wir noch für ein Schwätzchen über Flora und Fauna, denn zwanzig brauchen die, um sich durch das Plastik zu nagen, und zehn braucht er für den Heimweg. Sie bekommen ein tolles neues Zuhause direkt neben dem Bienenstock, viel schöner als unter unseren Balkondielen. Und hier gibts eine kleine Sorge weniger. Immerhin.

7 Gedanken zu „Dolichovespula saxonica

  1. Friederike (Gast)

    ECHTE Landeier – also zumindest die hier bei uns aufm Land – hätten da einfach schnell ein bißchen Gift-Gas unter die Dielen gepumpt, und das hätte das Problem doch auch gelöst. Insofern: Ich bin stolz auf Sie.

    Antworten
  2. montez

    Ja. Und so ein ganzer Staat begründet von einer überwinterten Königin. Die allein Nest baut, Eier legt und Brut aufzieht, bis sie dann die erste herangewachsene Unterstützung bekommt. Sehr beeindruckend.

    Antworten
  3. montez

    Das hat mich sehr erleichtert. Ich wusste gar nicht, dass das geht und war sehr geknickt wegen der anstehenden Ermordung. Aber dann kam der nette Bienenmann!

    Antworten
  4. montez

    Ja, ich denke, das sind auch die hier verbreiteten Methoden. Beide. Glücklicherweise sind wir hier ja zusätzlich von Althippies überschwemmt, die dann barfuss singend in Batik gewandet zum Wespen retten kommen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu momoseven Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.