Wie es so geht

IMG_2771

Vor einer Weile haben Frau Kitty Koma und der Graf einen besonderen Ort erschaffen: Stories and Places. Eine Landkarte für Blogger. Man kann dort markieren, wo die eigenen Geschichten spielten. So auch ich. Und vieles in meinem Fall fand ja in Berlin statt. Und da jeder vermutlich schaut, was da um die eigenen Einträge herum passiert ist, landete ein Kommentar des kiezneurotikers unter einer meiner Berlingeschichten, wir waren ja praktisch Nachbarn früher. Und da das mit der Witz am Bloggen ist, schau ich natürlich gleich, wer der ist und was der schreibt (was der schreibt, bis heute). Und weil er so geschimpft hat, es würde zu wenig verlinkt, mach ich das jetzt mal, obwohl ich befürchte, Sie kennen diese Leute und Posts eh alle.

Auf der Blogroll des Kiezneurotikers fand ich Frau tikerscherk aus Kreuzberg Südost, die gerade ihren einjährigen Bloggeburtstag feiert. Und die mir ans Herz gewachsen ist und mich zum Beispiel mit diesem Beitrag sehr erheitert und mit diesem sehr berührt hat.

Ich hab ja schon vorher viele Blogs gelesen. Aber in einem ganz anderen Winkel des großen Netzes. Ich freue mich, wie das Ding funktioniert, wenn es funktioniert. Wenn alle mitmachen. Räume schaffen, kommentieren, verlinken und schöne Blogrolls haben.

Frau Friederike, wie sind Sie eigentlich hier gelandet?

10 Gedanken zu „Wie es so geht

  1. tikerscherk (Gast)

    Ach, Frau Montez! ich freue mich sehr, dass Ihnen meine Texte gefallen, und Sie mich sogar verlinkt haben!
    Kiezneurotikers Anregung zum Vernetzen finde ich absolut richtig. So kommt man rum im Internet.
    Über die Blogrolls anderer habe ich auch schon viele tolle Blogs entdeckt, und auf Sie bin ich glücklicherweise gestoßen, nachdem Sie beim Kiezneurotiker kommentiert hatten.

    Antworten
  2. Friederike (Gast)

    Ja, das frage ich mich auch manchmal.

    (Kunstpause)

    Kann es leider nicht mehr rekonstruieren. Bin aber letzten Endes sehr froh, daß es so gekommen ist. Und den kiezneurotiker schätze ich auch sehr. Und die Dame aus Kreuzbergsüdost auch. Und überhaupt haben Sie hier eine Menge netter Leute beisammen, will mir scheinen, die ich blogtechnisch noch näher erforschen sollte. Und das usselige verzerrte Wort lautet jetzt ausgerechnet „corr“ – wie correspondenz – Sie mauscheln da DOCH dran rum.

    Antworten
  3. Friederike (Gast)

    ist ein Wort, das ich mir merken muß. Obwohl es ursprünglich als „dusselig“ gedacht war. Wie das halt manchmal so geht im Leben. „Wough!“ sagt das verzerrte Wort dazu. Wow!

    Antworten
  4. speedhiking

    Schon sehr schön, wie und dass man sich auf diese Weise hier treffen, finden kann. Ich wohne jetzt übrigens sogar mit einem Kater* zusammen, den ich vor einigen Jahren hier auf twoday getroffen habe! Ha!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Treibgut Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.