Birnen

Nach ungefähr sechs Stunden Kopfschütteln und leichtem Zähneknirschen das Android-Tablet für die Greisin zur Rücksendung fertig gemacht und direkt ein Produkt der Gangsterfirma bestellt. Ich fang doch auf die alten Tage nicht mehr mit so einem haarsträubenden Scheiss an. Und wenn ich die Wahl zwischen den einen und den anderen Gangstern habe, dann nehm‘ ich doch die altbewährten.

11 Gedanken zu „Birnen

  1. montez

    Verstehen war ja auch nicht das Problem. Unlogisch, umständlich und extrem unansehnlich finden. Und dann dieser ganze unlöschbare Go*gle-Scheiß, den niemand braucht.

    Was sind Sie eigentlich so zickig, mein Herr?

    Antworten
  2. kid37

    Ich bin doch nicht zickig, meine Dame. Mir doch egal, was Sie da kaufen ;-) Vielleicht ist es eine Geschmacks- oder Gewohnheitsfrage. Ich z.B. komme auf den Obstgeräten nicht gut zurecht und fluche jeden Tag. (Aber nur bis die Fabriksirene ertönt.)

    Antworten
  3. montez

    Man könnte zum Beispiel auf die völlig abwegige Idee kommen, statt auf einen der angebotenen himmelschreienden Hintergrundbilder auf ein selbstgemachtes blicken zu wollen. Das scheint aber bei so einem schlichten Modell nicht vorgesehen zu sein. Auch keins der Schlaubergerforen wusste Rat. Es sieht aus, als könnte man da so eine Art Wallpaperapp runterladen, dazu muss man aber unendliche Registrierungsschleifen durchlaufen. Das spar ich mir. Mir reichen die bestehenden.

    Ich wette, das geht sogar bei einem N*kia-Telefon.

    Nun ja. Jeder das ihre. Ist ja auch ein bisschen obsessiv.

    Antworten
  4. keinekrabbe

    echte Tasten und keinen fettverschmierten Screen. Da bin ich altmodisch (bei NetBook und dem immer noch formschönen Nokia 3310 mit einer Batteriezeit von 10 Tagen).

    Antworten
  5. keinekrabbe

    Wo ich das mit den Drauftatschen so gar nicht drauf hab.

    Ach und dann noch die weltweit verpekten Kameralinsen – Bilitis-artige Fotos zuhauf, schrecklich.

    Antworten
  6. montez

    Da musste ich jetz zweimal gugeln. Ja. Das ist auch nicht meine Ästhetik. Und ich denke, die alte Dame wird nicht fotografieren. Mit dem Ebook kommt sie super zurecht und wischt, was das Zeug hält. Da ist das ja nur noch ein kleiner Unterschied.

    Antworten
  7. kid37

    Freunde nennen mich übrigens „das Lamm“. Freunde, die mich mögen, sogar „das Lämmchen“. Da denken sie mal drüber nach! So, zu Ihrem nun Ex-Gerät. Vermutlich wirklich vom Anbieter zugedongelt. Ich habe ja ein relativ simples, mittlerweile auch veraltetes Tablet. Da habe ich einen sehr hübschen Hintergrund (langes, zärtliches Drücken auf ein Foto, „als Hintergrund einrichten“? Ja. Fertig.). Mein Vater hat aber auch dieses andere und ist sehr zufrieden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu kid37 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.