Taubengroße Hagelkörner

oder so ähnlich, sagen hysterische Wettermedien für heute Nacht vorher. Und Sturmböen. Nicht nur, dass hier die riesigen Bäume sehr nah am Haus wohnen, ich hab auch ein bisschen Sorge um die Gemüse. Die stehn nämlich da wie die preussischen Soldaten. Soviel Zucht, Ordnung und Pracht war noch nie.
IMG_4571
IMG_4570
IMG_4562
IMG_4561

Umd dann hab ich noch 100 2 Meter 30 lange Robinienpfähle abgeladen. Jugend trainiert für Olympia. Zeit wird es.
IMG_4573

+

Kann mir übrigens jemand verraten, warum die Blondine aus der Tiefgarage mit dem Aufzug hoch ins Zappelstudio fährt und sich dann auf den Stepper stellt? Oh Menschheit, geh unter. Du hast es sowas von verdient.

7 Gedanken zu „Taubengroße Hagelkörner

  1. speedhiking

    Super Pfähle! Vielversprechende Bohnen! Und Dr.Schmitt hat schon ein Auge auf das Grün der sicher noch schön zarten Mohrrübchen in Bild Nr. 4 geworfen!

    Antworten
  2. Shhhhh

    Die Robinie heißt ja auch Silberregen. Und was ich mich seit geraumer Zeit Frage, ist, weshalb der Name “ Silberregen“ auf die Blütenstauden zurück gehen soll, denn meine Erklärung liegt eher in den Blättern: Diese schimmern wie Silbertaler hält man sie in eine Pfütze. Leider gibt das Internet keine Erklärung außer die von Wikipedia und irgendwie behagt mir das nicht.

    Antworten
  3. montez

    Wir sind sehr gespannt, ob die noch einen Zahn zulegen, die Möhren. Bis jetzt wäre der Doktor sicherlich nicht zufriedenstellend gesättigt.
    Ja, die Pfähle sind super. Nächste Woche kommen Riesenkerle und reparieren den Zaun.

    Antworten
  4. montez

    Also hier machen die Robinien gerade Silberregen, die ganze Wiese haben sie eingesaut. Die Sache mit der Pfütze probiere ich aus. Gibt ja noch mehr Blätter, wo das so ist, irgendwas mit Härchen und winzigen Luftblasen?

    Antworten
  5. Croco (Gast)

    Wegen der letzten beiden Sätze bin ich mal fast aus einem Seminar geflogen.
    Bei einem, von dem ich dachte, der sei in Ordnung.
    Später festgestellt, dass ich falsch lag. Dann trotz Ãffchen aufgehört dort zu arbeiten.
    Und im Rahmen einer Überkreuzung kosmischer Strahlen und Matrix und so,
    habe ich ihn Jahrzehnte später ganz woanders mitten in der Pampa wieder gesehen.
    Gruselig.
    Bin aber sofort in Deckung.
    Die Sätze würde ich immer noch so sagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu montez Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.