Freitagstexter

52958242151eb263d5f92f6958da520c-media-400x85
ist leider ein Donnerstagstexter dieses Mal.
Aber morgen geht nicht. Schuldigung!

Tatsächlich hab ich gewonnen, auf diesen Fall war ich nicht vorbereitet. Nach dem ersten Schreck aber wird der Sieg natürlich ausschweifend feuchtfröhlich gefeiert werden auf dem Berg. Die Greisin und ich werden heute abend eigens eine Flasche Eierlikör köpfen. Das wird was.

Herzlichsten Dank noch einmal an den werten feinen Mr. Speedhiking, der mir den güldenen Pokal überreichte. Bin stolz wie Oskar.

So. Kennt man ja. Sie wissen schon. Ich liefere Ihnen ein urkomisches Bild und Sie, wenn Laune und Zeit dazu gereichen, erschaffen einen noch viel witzigeren, tiefgründigen und/oder erschütternden Begleittext. Meinetwegen auch ergreifend, wundersam oder verstörend. Jedenfalls freue ich mich. Über Sie. Über Ihre Spuren, die Sie hier bis zum 9.9. um Mitternacht hinterlassen.

Das ist also mein Bild:

frosch

Viel Vergnügen!

Tags drauf, also am Mittwoch, wird die Gewinnerin bekanntgegeben, die nun ihresfalls am darauffolgenden Freitag die edle Pflicht hat, dem ewigen Fluss das Bett zu machen. Heißt: Pokal=neues Bild=neuer Text=neuer Sieg=anderes Blog=andrer Text (gleicher Sinn)=gleicher Ablauf=Pokal usw.

Übrigens, ein eigenes Blog oder vergleichbares ist zur Teilnahme notwendig. Aber auch ohne ein solches können Sie ausser Konkurrenz hier rumtoben.

22 Gedanken zu „Freitagstexter

  1. Shhhhh

    Die Tarnung von Manuel J. war phänomenal: Einerseits konnte er so ungestört seine Innenschenkel bräunen und andererseits, sollte ihn jemand auf seine Haltung ansprechen, könnte er immer noch behaupten, dass er bei den Sit-ups eingeschlafen wäre.

    Antworten
  2. speedhiking

    Der aus Film & Funk bekannte Schweizer Yogi Swami Sattiprangayagupta beschränkte sich, des Inkognitos willen, während seines Mallorca-Urlaubs auf einfache Übungen, hier: der ‚Tote Frosch‘. Nur kein Aufsehen erregen! Nur endlich mal keine veganen auf dem Weg befindlichen Eso-Groupies sehen müssen! Nur endlich mal seine Ruhe haben und abends ein Pils!

    Antworten
  3. testsiegerin

    „Die nächste Übung heißt Toter Käfer. Wir geben die Hände in den Nacken, spreizen die abgewinkelten Beine, halten die Spannung und atmen alles aus, was uns belastet.“
    „Schau Susi, einer hat sich tatsächlich für Yoga für Insekten angemeldet!“

    Antworten
  4. Lo

    „Wat mir gerade so einfällt, Ilse!
    Sach ma, hasse auch wirklich zu Hause den Eierkocher abgeschaltet?“

    …bitte nicht werten. Danke.

    Antworten
  5. Croco (Gast)

    „Dass die Mama dem Rudi und mir aus alten Vorhängen Badehosen genäht hat, ist an und für sich schon schlimm. Dass sie ihn mir aber auch noch nachsschickt in den Urlaub, zum aufpassen, das ist scho grauslich.“

    Antworten
  6. lost.in.thought

    Karl-Heinrich schreckte verstört aus seinem Mittagsschlaf auf, als Felix Baumgartner nach seinem Stratosphärensprung ungebremst am Strand auf Malle aufschlug.
    Sowohl Baumgartners abstruse Ausrüstung als auch sein völlig unprofessionelles Landemanöver erweckten in Karl-Heinrich den dringenden Verdacht, dass der Rummel, der im TV um den Rekordsprung gemacht worden war, nichts weiter als eine glatte Täuschung und Lüge gegenüber den Zusehern gewesen sein musste…

    Antworten
  7. schneck08

    Lorenzos Pheromonpumpen hatten ihr Ziel erreicht, Ursel aus Bonn wurde wuschig. Was irgendwann auch Swen auffiel, der es daraufhin vorzog, sich auf den Bauch zu drehen.

    Antworten
  8. speedhiking

    Ich beantrage, ins Regelwerk des Freitagstexters das Verbot unlauterer Beeinflussung der jeweils ausrichtenden Jury aufzunehmen (Geldspenden, Sachgeschenke, Flugreisen, Schmeicheleien etc.).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu schneck08 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.