Grasschneeberge

Dafür, dass ich die Berge eigentlich nicht leiden kann, bin ich doch ganz schön oft da. Und am liebsten im Bregenzer Wald, wie ich bereits erwähnte. Weniger wegen der Berge sondern wegen der schönen alten Häuser, die gehütet und genutzt werden und wegen der superen modernen Architektur, für die ich mich unermüdlich begeistere (ohne sie je zu fotografieren …).
DSC_00912
DSC_00203
DSC_00441
DSC_00272
Fotografieren tu ich dann die alte. Die ist genauso toll.

DSC_00492
Meine Tierbeobachtungen waren leider wieder bescheiden, sogar ein paar mehr Bergdohlen hätte ich gut vertragen können. Oder endlich einen Kolkraben.

DSC_0098
Immerhin habe ich ein Ei gefunden.

DSC_0097
Und raten Sie, was drin war: Eine beeindruckende Akustik. Und ein bisschen schmutziges Schmelzwasser. Superei.

6 Gedanken zu „Grasschneeberge

  1. Wiesel (Gast)

    Beton wird ja, meiner unerheblichen Meinung nach, unterschätzt. Und das Ei ist sogar aus Hochleistungsbeton. Sehr schön.

    Antworten
  2. schneckinternational (Gast)

    Die Rückkehr der Minihirsche nach Mitteleuropa hab ich stets vorausgesagt und wurde immer heftig angefeindet deswegen.

    Antworten
  3. montez

    Einige meiner Freunde sind ja selbst Hirsche, aber ich finde schon, die sollten da bleiben, wo sie hingehören. Ist ja auch eine ganz andere Mentalität.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.