Mein täglich ich #05

DSC_0017
Morgens wie immer, alle haben Hunger. Alle satt gemacht. Zumindest versucht. Arbeit. Kongo- und Nigerbroschüren verschoben. Wieder. Bin froh, dass ich auf meinem Berg sitze, sowieso. Friedlich und still.

DSC_0005
Werden immer mehr. Diese gelben.

Mittags zu E.und M., wegen Tafel, Internet und Strom. Hey, das mit dem arabischen Fernsehen ist nicht einfach. Tafel schon. Dolle Sache. Donnerstag geht es los. Wenn alles so geht, wie’s soll.

Dann lange Überlandfahrt zum Neuro (Radolfzell). Hey, wir stellen um! Keine täglichen Spritzen mehr. Wegen alles oll und miese Leberwerte (ähem). Bin in einem Ausmass erleichtert, das mir zeigt wie sehr ich offenbar belastet war. Geradezu beschwingt. Unvorstellbar, dass ich das mal sechs Jahre gemacht habe.

FullSizeRender-1
Auf dem Heimweg geraten wir, ich hab den T. dabei wegen Seeuferspaziergang, in einen Schneesturm. Der immer mehr tobt, je weiter wir vom See wegkommen (kein Spaziergang, grosse Enttäuschung). Mit der allergrößten Mühe, mit Warnblinker und im Schritttempo eiern wir den Berg rauf. Gerade so. Überall hängen welche fest, ich schau nicht hin, denn wer jetzt anhält, hat verloren. Passenderweise hab ich vorhin im Radio was über mangelnde Hilfsbereitschaft gehört. Wegen dieses Unfalls auf der A2, wo die Leute an den auf der Strasse liegenden Verletzten vorbei gefahren sind (jetzt aber wohl doch nicht). Jedenfalls bin ich mir grad die nächste, ich hab nicht mal ein Telefon dabei. Und verletzt sahen die ja auch nicht aus.

Ich sag den bestellten Tisch im Adler ab und finde noch einen orignal schweizer Beutel(!) Käsefondue (gekauft vor der Frankenfreigabe), die Greisin gerät ganz aus dem Häuschen, die wird bei geschmolzenem Käse immer total euphorisch, und so gibt es Fertigkäsefondue und einen echt sauren Riesling vom Krauß. Hab ich erwähnt, dass ich gerade keine Lust zum Kochen habe?

DSC_0010
Und wer ist die eigentlich? Eine junge Amsel?

14 Gedanken zu „Mein täglich ich #05

  1. kid37

    Bunte Vögel im Nebel. Sie sind mir eine. Hier sind ja nur Möwen, und wir sind keine Freunde. Daher beneide ich Sie um Vielfalt bei Gefieder und Stimme. Schöne Nebelstimmung dabei ihnen auch, die guten Nachrichten schimmern immerhin durch.

    Antworten
    1. montez Artikelautor

      Sie mögen die Emmas nicht? Stimmt schon, singen nicht besonders. Haben für mich immer den Geruch von Weite und Meer (dabei gibt’s hier auch welche).

      Antworten
  2. speedhiking

    Woa schön, Ihre Vogelfotos! Wie haben Sie es geschafft, dass sich die Gelben so schön diagonal postieren? Hat was von Ikebana. Sparsame Blüten im Schnee in drei Achsen. Apropos Achse und auch Auto: Uns hat’s, auch Süden, gestern hübsch diagonal über die weiße Autobahn gekreiselt. Dann kurz vor der steilen Böschung stehengeblieben irgendwie – Glück muss der Mensch haben! Dafür jetzt über Nacht alles noch weißer. Dr. Schmitt sitzt in der Sonne und freut sich am Anblick. In der Birke schaukelt der Rabe, der hier immer kommt. Schönen Sonntag noch! (Irgendwie ist Sonntag)

    Antworten
    1. tikerscherk

      Da schreibe ich gerade etwas über Ikebana, Haikus udn Meisen und schaue dabei hinaus in den Garten, wo Flocke um Flocke auf den Boden segelt und schmilzt. Und dann sehe ich die schönen Bilder hier und lese den Kommentar von Herrn Speedhiking und fühle mich mit der Welt verbunden, wo eben noch Einsamkeit war.

      Antworten
    2. montez Artikelautor

      Mensch, Monsieur, ein Glück! Das war nix zum Fahren.

      Sie haben einen echten Raben? Oder nur so einen Beschiss von Rabenkrähe?

      Antworten
  3. Wiesel

    Also ich finde, das mit dem Kamerakauf hat sich gelohnt. Für uns. Was für ein großartiger Specht!
    Was das für ein Vogel ist, kann ich nicht sagen. Wenn die sich so aufplustern, hilft das Nachschlagewerk wenig. Es müsste dort eigentlich auch Winterplusterabbildungen geben.

    Antworten
  4. montez Artikelautor

    Ach, ich hatte so auf Sie gehofft! Es muss eine Art Amsel sein, Format stimmt genau, ohne Pluster. Vielleicht ist der Vater ein Ausserirdischer.

    Antworten
  5. Croco

    Es kœnnte ein aufgebloasener Zaunkœnig sein. Schauen Sie mal den Schnabel an.
    Und Sie haben wunderhübsche Kohlmeisen, die auch noch posen können.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.