Dogdiaries

img_8469
Ich denke, so gut wie der hat mich noch niemand gekannt. Fühle mich immer wieder bei rituellen Eigenheiten ertappt, die mir selbst nicht auffielen, der Köter jedoch gleich weiss, was als nächstes kommt. Oder Sachen, die ich immer an der selben Stelle sage. Dann nickt er und gähnt. Und zwinkert fast unmerklich.

Die Heckenbraunelle kommt wieder, vielleicht ist sie sogar eine Alpenbraunelle.

Wieder einmal an der Deutung menschlichen Verhaltens gescheitert. Eigentlich kann ich mich drauf verlassen, dass ich immer in beide Richtungen falsch liege:
Oh, x ist sauer, was habe ich falsch gemacht = Alles ist in bester Ordnung mit x.
Alles ist in bester Ordnung mit x = x ist beleidigt wegen irgendetwas, an das ich mich nicht mal erinnern kann.

Dieses Unvermögen bringt mich dauernd in Schieflage, ich grüble und analysiere grundlos für Stunden. Oder eben nicht, wenn es angebracht wäre.

Soifz.

6 Gedanken zu „Dogdiaries

  1. saxana

    An beleidigten Momenten sind immer zwei beteiligt, der der beleidigt und der der sich beleidigt fühlt. Also was solls. Beleidigst halt weiter, so lange, bis einer nicht mehr beleidigt ist. Was für ein kluger Hund, dein Hund. Er kennt dich genau und ist scheinbar nie beleidigt. Aber fotografiert werden mag er nicht. Sein rechts Ohr ist zurückgeklappt, aber sein linkes sieht man in ganzer Pracht. Deshalb nehme ich an, dass er fotografiert zu werden nicht leiden kann. Frohe Weihnachten trotz allem was passiert oder erst recht.

    Antworten
    1. montez Artikelautor

      Ich hab ja nicht das Gefühl, jemanden beleidigt zu haben. Es ist kompliziert. Naja sei’s drum.

      Ich glaube, es ist weniger das Fotografiert werden, als das Stillsitzen ;)

      Ihnen auch!

      Antworten
  2. Speed

    @Hund und überhaupt
    ‚Dogdiaries‘ ist so eine schöne Überschrift, mit manchen Bildern zusammen richtig ‚episch‘ (mir fällt kein besseres Wort dafür ein). Heute nicht, anders toll, aber ich freu mich immer, wenn’s hier was gibt.
    @soifz
    soifz

    Antworten
    1. Speed

      Übrigens habe ich jetzt (aus meinem Deutungsversuchen des Verhaltens Ihrer Blogsoftware) jetzt nach mehreren Wochen kapiert, dass ich immer dann nicht kommentieren kann, sondern irgendeine kryptische php-Meldung bekommen, wenn ich das Formularfeld ‚Website‘ (also meine Website) ausfülle. Wenn ich das einfach leerlasse, geht’s. Juhu!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.