Schwarzwurst (Farciminis nigrum?)


Die Hunde sind fröhlich, wie immer. Schön!
Ich kreise zu viel um mich selbst und kann zu schlecht laufen für genug Bewegung, langsam wird es aber bisschen besser.
Die Greisin ist fidel (bitte so bleiben).

Ich hätte gedacht, dass sich mein Leben in dieser Situation weniger ändert. Erstaunlich, wie viel soziale Interaktion ich dennoch hatte. Trotz des Alleinseins auf dem Berg.

Es gibt Froschlaich (überraschend: auf der anderen Seite).

5 Gedanken zu „Schwarzwurst (Farciminis nigrum?)

    1. montez Artikelautor

      Ja, das hoffe ich natürlich auch sehr. Bin extrem angespannt … Danke auch für die Post, habe mich SEHR gefreut!

      Antworten
      1. arboretum

        Das wiederum freut mich. Ich fürchtete schon, der Postbote kommt nicht mehr hoch zu Ihnen so allein auf dem Berg.

        Extrem angespannt bin ich ebenfalls, mit entsprechenden Folgen. Seit vergangenem Sonnabend habe ich etwas Husten und die Bronchien fühlen sich gereizt an – das Problem ist, dass mein Vater Hilfe braucht. Ich bleibe zwar schon lange auf Sicherheitsabstand, aber beunruhigend ist es doch. Meine Mutter habe ich seit drei Wochen nicht mehr besucht, um sie nicht zu gefährden, ist eh schon alles schlimm genug dort.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar zu montez Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.