Kategorie-Archiv: Ménagerie

Tiere mit Flügeln

Heute ist ein trauriger Tag. Zuerst habe ich heute morgen eine tote Dompfaffendame (Dompfäffin?) gefunden. Das ist deshalb besonders traurig, weil Mann und Frau bei diese Art immer beieinander sind. Ich bin sicher, sein Herz ist gebrochen. Meines auch.

Ausserdem habe ich seit einer Woche keine Haubenmeise gesehen.
Hoffentlich nicht erfroren. Ach.

Gestern haben die blöden Köter den Fischreiher gejagt und ich dachte immer: Warum fliegt er denn nicht richtig weg? Irgendwann hatte ich meine Idioten eingefangen. Zuhause habe ich dann einen Artikel über einen verhungerten Bussard gelesen. Da habe ich es dann kapiert. Er hat Hunger. Er ist schwach. Ich habe dann extrem mühevoll (fragense nich) etwas Fisch gekauft. Ich hoffe, er schafft es. Er ist noch immer da und sehr verlangsamt. Morgen besorge ich noch was. Achach.

Der Kernbeisser war da (erst das zweite Mal) und eine Horde fröhlicher Schwanzmeisen. Vermochte mich wenig aufzuheitern.

Sag

ich doch. Immer noch ächz (nachts in meinen Träumen unbeschwert, fast gar schwerelos, morgens pünktlich wieder bleischwer, der Trotzki leidet mit, voll lahme oder gar keine Runden).




Und

wenn sonst nicht so viel geht, kann man sich immer noch ein Kissen auf’s Fensterbrett legen und rauskieken. Wird nicht langweilig (die anderen erwische ich auch noch, sind noch viele).





Ich

Habe jetzt auch eine Wildkamera. Inspiriert von Frau Wiesel

Ne, ich hab schon ein paar erwischt. Herr Fuchs kommt immer, Frau Häher auch, auf dem ersten Bild (zweite Serie) sieht man angeblich einen Baummarder. Ist aber nicht gesichert. Toll ist es trotzdem (Obwohl ich meist mich oder die Coyoten fotofrafiere).