NIMBY

Der PV-Mann, PV, so nennt die Kenntnisreiche den Sonnenstrom, sieht gut aus. Ich hab mir gleich sagen lassen, dass er irre und bindungsgestört ist, also passt alles prima.

Die Windräder kommen nun doch nicht hinters Haus. Sondern sozusagen beim Bubi vor’s Haus. Ich bin ja gegen Atomkraft, praktisch seit ich auf der Welt bin, aber da wurde mir doch recht mulmig. 360 Meter hoch, das ist ungefähr unser Fernsehturm, den man bekanntlich von den fernsten Rieselfeldern sehen kann (daher der Name). Mit dem Sehen hatte ich ja aber sowieso kein Problem, ich find‘ die ja schön und auf das bisschen Zerspargelung der Landschaft kommt es ohnehin nicht mehr an, aber mir fiel sofort ein, wie ich mit dem Kommunisten, der der Vorgänger vom F. war (die Dame liebt die Extreme) auf dem Weg per Anhalter von Rügen nach Hause bei diesem Töpfer mit Windrad hinterm Garten gestrandet bin. Der Arme war völlig mit den Nerven runter: Dieser Krach. Und dann gibt es ja noch den Strobo-Effekt.

Jedenfalls bin ich froh, dass ich nun nicht in die Verlegenheit komme, gegen das Aufstellen einens Windrades hinter meinem Haus zu sein. Uff.

Eigentlich wollte ich hier ja lauter altes Texte verlinken, aber erstens klappt es nicht, zweitens war ich doch ein bisschen erschrocken. Offenbar war ich schon damals manchmal sehr zornig. Bin ich gerade gar nicht mehr. Über Allen Gipfeln Ist Ruh.

2 Gedanken zu „NIMBY

  1. montez

    Ja, das glaube ich auch. Zumal sie ja eine ungemein elegante Form haben. Schönes Bild. Mich faszinieren sie schon lange.

    Ich weiss auch noch immer nicht, ob sie wirklich so laut brummen, ich war noch nie sehr nah dran.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.