Wer hätte das gedacht …

IMG_1396

… es liegt nicht an der Brille, sondern an den Augen
… Felchen schwimmen tief bei Kälte
… ich bin hier das Fräulein Rottenmeier und die Kinder mögen mich trotzdem
… dem Hund gehen sie saumäßig auf die Nerven
… die Greisin hat die besten Ressourcen
… ich ergreife mal Partei für Katja Riemann
… es hat aufgehört zu schneien
… die Lieferung kommt pünktlich
… Bücherlesen macht Spass
… es gibt wieder Internet
… ich ruhe in mir (JA, VERDAMMT!)

11 Gedanken zu „Wer hätte das gedacht …

  1. kreuzberg südost

    Neulich hätte ich auch beinahe Partei für Katja Riemann ergriffen (der Kerl war wirklich zu blöd). Hab aber noch die Kurve gekriegt.
    Glückwunsch! In sich ruhen stelle ich mir verdammt gut vor :-)

    Antworten
  2. montez

    Wenn er nur nicht immer meine Freundinnen einwickeln würde, um ihnen dann die Briefmarkensammlung abzuluchsen. Mit allen Wassern gewaschen, der Kerl.

    Gott bewahre, der eine ist nur geliehen.

    Antworten
  3. keinekrabbe

    mich gegen ihn zu behaupten, schließlich ist das Silber doch von der väterlichen Linie geerbt. Reden (bzw. schreiben) ist Silber… Wie doch das Traumbewusstsein seine Symbole geschickt zu nutzen weiß, herrlich.
    Wer nun aber der rotgelockte Recke ist, der in Ihren Diensten steht, müssten Sie mir noch genauer erklären.

    Antworten
  4. montez

    Zimt. Sein Haar ist zimtfarben.
    Strengenommen stehe ich eher in seinen Diensten.
    Er war auf einmal da. Vom Himmel gefallen. Er behauptet, er habe gehört, ich hätte was übrig für Sommersprossen. Stimmt ja auch. Was soll man da noch sagen.

    Antworten
  5. keinekrabbe

    ich muss mich beschweren! Ihr Flohmarktverkäufer, gewiss ein charmanter Mann, der vor Ihrem Haus einen Stand aufgebaut hat, um einige überzählige Dinge aus Ihrem Haushalt zu verkaufen, hat ebenfalls versucht, mein Tafelsilber, das ich auf Reisen stets bei mir trage, zu verkaufen. Das hat mich furchtbar aufgeregt. Von wegen, in sich ruhen…

    Antworten
  6. montez

    Ja. Und ich finde sie genauso bescheuert wie ihn. Am bescheuertsten finde ich aber das völlig überkandidelte Theater um diesen dämlichen belanglosen Auftritt. Eine Person benimmt sich ungezogen und unhöflich. Ja und? Leider ist das ja nix besonderes. Ts.

    Aber ich ruhe schliesslich in mir. Das ist ein verdammter Vorteil.

    Antworten
  7. montez

    Ja, der Tunichtgut. Er kann einen schon auf die Palme bringen. Aber am Ende verzeiht man ihm doch wieder alles. Ich werde ihn dennoch ermahnen.

    Gut, dass das Silber noch gerettet werden konnte. Das klappt nicht immer …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu keinekrabbe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.