Lieber Heiner,

raps

ich mochte das letzte Buch, hab ich das noch gesagt? Das Manuskript ist bestimmt noch irgendwo, ich bin sicher, ich habe es nicht weggeworfen. Nicht wie die vielen Emails, die das Universum unwiederbringlich verschlungen hat. Hätte ich veröffentlichen können. Titel: Hunderte unverstandener Briefe. Bisschen blöd, dass Du mir erst nach so langer Zeit gesagt hast, dass Du keine Ahnung hast, wovon ich rede. Konnten wir auch nicht mehr klären

Es ist Pfingsten, die Sonne scheint und sie brummen überall rum, die blöden Motorradfahrer. Und ich denke an Dich. So wie ich an Dich denke, wenn ich den Bachstelzen bei der Arbeit zusehe. Das ist nicht so selten.

2002. Wir wetten, dass ich die Kellnerin rumkriege, als sie dann an der Tischkante hängt und mir ihre Lebensgeschichte erzählt behältst du die Fassung und schiebst es auf meinen stark ausgeprägten männlichen Anteil. Sie studiert Literaturwissenschaften, aber ihre Silhouette, da sind wir uns einig, ist tadellos. Du bist nicht beleidigt. Wegen des Misstrauens, und wir beschwören die Liebe und den grossen Abend, und ich die Grenzen, das macht nichts denn es fühlt sich gut an, so ohne Strategie. Ein Vergnügen.

Ich weiss nicht, ob Du gelogen hast. Und wenn, dann war es eine wunderbare sensible elegante Lüge. Du schuldest mir noch 8 Öre für die letzten vier Tequila. Ich schulde Dir noch eine Antwort wegen Havanna. Das ist jetzt schwer, weisst Du. Und anders. Wenn ich nur wüsste, wohin ich sie schicken soll.

Dieses ganze Vermissen bringt zwar nichts, das kann man schon mal sagen, weil das Leben schreitet fort, ohne Rücksicht darauf zu nehmen.

Lange Nächte im Luxus. Heute vermute ich, Du konntest rein gar nix anfangen mit meinem Berliner Bohèmescheiss. Aber warst ja ein höflicher Mensch. Und sehr charmant, wie Du Dir mit Deinem großen weissen Stofftaschentuch den Schweiss von der Stirn getupft hast.

Elf Jahre ist das schon her. Fehlst.

5 Gedanken zu „Lieber Heiner,

  1. Lo

    Nach der Lektüre dieses Briefes, mit dem latent mulmigen Gefühl, fremde Post gelesen zu haben, bestellte ich mir spontan Frl. Ursula ins Haus.
    Lo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu tikerscherk (Gast) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.