Melasse

IMG_6439
Sirupzähe Tage, die ich lahm durchwate, Arbeitskram, der mich an der Welt zweifeln lässt. An der Welt verzweifeln und sich vom Gewissen drücken lassen. Dem schlechten. Wohin man sieht, will man nicht hinsehen. Hilft aber nix.

Am Sonntag Abend bei Pedro und Maria Pizza geholt. Währen des Wartens mich amüsiert, wie diese ollen Wirtschaftsflüchtlinge vom halben Dorf geherzt und geküsst werden, bevor sie ihren Jahresurlaub daheim in der Basilicata antreten. Direkt nachdem sie das vierte Enkelkind eingeschult haben. Hier. Und kommt ja gesund wieder. Nach Hause. Das Vierundvierzigste Mal.

Hey, ich lenk‘ mich ab mit Reiseplänen. Wie immer. Also, ich werde demnächst sehr kurz in Barcelona sein. Irgendwas, was ich unbedingt sehen muss? Beim ersten Mal vor 20 Jahren hab‘ ich schon die Touristensachen abgehakt. Und Miró finde ich langweilig. Aber vielleicht kennt wer kleine finnische Clubs?

Das ist übrigens ein Maisfeld. Nix da Rüben. Macht kein Mensch mehr.

7 Gedanken zu „Melasse

  1. wortmischer

    Wenn Sie schon alles kennen? Versuchen Sie es doch mal mit den Friedhöfen der Stadt, zum Beispiel dem auf dem Montjuic (siehe Link hinter meinem Pseudonym). Die anderen finden Sie sicher selbst. – Die Jahreszeit ist perfekt dafür ..

    Antworten
    1. montez Artikelautor

      Ne, von alles kennen kann wahrlich keine Rede sein. Aber damals haben wir halt Sagrada Familia, Parc Güell, die anderen Gaudihäuser, Miro und Tapies angeschaut.

      Aber Ihr Beitrag ist genau richtig. Und wo gibt’s gute Tapas?

      Antworten
      1. wortmischer

        Uiuiui! Gute Tapas? – Die allerallerallerbesten gibt es ganz ohne Zweifel in der Cabaña del Parque in der Nähe der Endstation der M5 in Cornellà. (Finden Sie in Google Maps mit den Suchbegriffen „cabana del parque barceloa“). Dort gibt es die weltbesten Patatas Bravas, tolle Chocos (frittierte Tintenfische), Cochinillo (Fleischstückerl vom Grill). Man spricht ausschließlich Spanisch oder Katalan, Sie sitzen unter Mittelschichtarbeitern.

        Sie wollen es zentraler? – Direkt am Hafen, mitten in Barceloneta, liegt das La Bombeta (Google Maps!). Lassen Sie sich dort von einer Bomba überraschen. Der Laden ist immer bombenvoll, gegen Namensnennung mit Personen Anzahl kommt man auf die Warteliste. Sie sitzen unter Touristenschwärmen.

        ¡Qué aproveche!

        Antworten
  2. Maphisti

    Darf ich es erklären? Man kann dort nicht nur ausgezeichnet speisen, sondern auch sehr nett parlieren. Nur : Man (frau) ist dort nicht ganz allein.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.