Riesengeheimnis

10
Vespa crabro
oder Hornisse, schon etwas angeschlagen

Acht Wespennester. Zwei sogar unter den Balkondielen. Ich war mehr als darauf eingestellt, den Balkon den ganzen Sommer nicht mehr zu betreten, nachdem der nette Bienenmann die Umsiedlung völlig verstochen aufgab. Mann, waren die wütend. Sogar der Trotzki ging da nicht mehr lang.

Jeweils zwei auf der Süd-, Ost und Nordseite des Hauses unter den Schindeln. Ach ja, und noch eins in der Atelierwand und eins im Brennholzstapel. Zehn also. Eigentlich elf, aber der Bienenmann konnte das aus der Gartenbank erfolgreich entfernen. Und umsiedeln.

Doch irgendwann ich so zur Greisin Schau mal, da is gar niemand mehr und dann so zu den anderen geschaut und: Da war auch niemand mehr. Weg. Leer. Verschwunden. Auch beim Kaffeekuchen und beim lauschigen Grillfest: Nix. So ganz wohl war mir nicht. Eine schreckliche Seuche? Eine heimliche Vergiftung? Verschwörung? Ein Ameisenbär?

Irgendwann, als ich beim Bienenmann die monatliche Tonne Honig abgeholt habe, erzählte ich ihm davon. Ob es da Hornissen gibt? Ja, ich glaube sogar zwei Völker dieses Jahr, das erste Mal, dass ich nicht weiss, wo sie wohnen. Aber wenn Abends das Licht angeht kommen sie in Scharen. Langsam werden sie schon ein bisschen plemplem. Es geht dem Ende zu.

Bis zu 500 Gramm Insekten verspachtelt so ein Hornissenvolk am Tag. Was wird so ein Wespe wiegen? 1 Gramm vielleicht? Weniger? Yay. Jedenfalls, wenn die Arbeiterinnen nicht mehr da sind, um den Nachwuchs zu füttern, erledigt sich die Sache ziemlich schnell. War es so?

10 Gedanken zu „Riesengeheimnis

  1. Wiesel

    Gut, ich wollte sagen, dass da, wo Sie wohnen, ein Balkon sowieso eine ziemlich überflüssige Sache scheint, aber egal. Das ist ja sensationell mit den Hornissen. Die fressen Wespen, 500 Gramm am Tag? Unglaublich. Legen Sie sich auf die Lauer, machen Sie Fotofallen (Wespe an Bindfaden), irgendwie muss ein Beweisfoto gelingen. Ich bin gespannt. Weiter so!

    Antworten
    1. montez Artikelautor

      Ich befürchte, das muss bis nächstes Jahr warten. Sind ja keine Wespen mehr da. Aber dann.

      Und hauptsächlich Fliegen. 90 %. Aber ist ja auch recht.

      Antworten
    1. montez Artikelautor

      Sie wieder. Das sind kein Asiatischen Killerhornissen, sondern brave deutsche. Die fressen auch Bienen. Theoretisch. Praktisch sind eh schon lange keine mehr da. Vom Pestizid dahingerafft. Und der Varroamilbe.

      Antworten
    1. montez Artikelautor

      Ja, vom Käfer habe ich auch jetzt gerade erfahren. Gesehen habe ich noch nie einen. Der Wespenbussard ist mir ein Begriff, erkennen würde ich ihn nicht ;)

      Antworten
        1. arboretum

          Die sind gerade alle in Afrika und nur von Mai bis August hier. Am liebsten wohnen sie in Laufwäldern mit offenen Lichtungen, Wiesen und sonnigen Schneisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.