Nachtrag

IMG_1764
Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Suppenschüssel von Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst (dem Reichskanzler des Deutschen Reiches von 1894-1900), wie Herr Schneck seinerzeit in den Kommentaren treffsicher feststellte, das ist, wie nach sorgfältigem Abtragen diverser Schichten (Dreck/Wurzelbürste) deutlich zu sehen ist, die Suppenschüssel, die er auf dem Jungfernflug des ersten Zeppelins* noch schnell vor dessen Notlandung entwendete bemalte. Er hat übrigens tadellos überlebt.

*Am 2. Juli 1900 um 20.03 Uhr fand unter den Augen von etwa 12.000 Zuschauern […] der erste Aufstieg des Luftschiffes statt. Die Fahrt dauerte nur 18 Minuten, dann brach die Winde für das Ausgleichsgewicht und LZ 1 musste auf dem Wasser [des Bodensees] notlanden.
Schreibt Wikipedia

8 Gedanken zu „Nachtrag

  1. books and more

    Empfehle weitere Grabungen. Am Ende finden Sie eine komplette Motorgondel! Oder das ganze Nazigold, das man in letzter Minute noch versucht hatte zu … (von wegen Alpenseen, pff).

    Antworten
  2. montez

    Nur zu die Herren! Ich kochte dann des Abends Stärkendes, wie sich das gehört. Bier steht auch kalt, Wein sowieso. Wasser natürlich auch.

    Antworten
  3. books and more

    Das klingt gut und die Reihenfolge Ihrer Getränkeaufzählung hätte meinem Großvater gefallen. O-Ton: „Nein, mein Kind, ich brauche kein Wasser. Ich bin ja keine Kuh.“

    [Aber jetzt erst mal die Steuern]

    Antworten
  4. montez

    Mein Urgroßvater pflegte angeblich zu behaupten, von Wasser bekäme man er blaue Därme. Was immer das heißen mag.
    Hört sich jedenfalls nicht gut an.

    Und ich Finanzkrise. im weitesten Sinne.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.