Samstagsspaziergang

Ich nehm‘ Sie einfach mal mit. Dann können Sie sich selbst ein Bild machen.
IMG_2888
IMG_2889
Literatur ist gratis.

IMG_2891
So in etwa sieht auch die Skulptur aus, die ich in der Provence erschaffen habe.

IMG_2893
Carlsen führt 3:2. Es bleibt spannend. Der kleine Scheisser hat einen Durchmarsch. Der wird doch nicht etwa gewinnen.

IMG_2899
IMG_2901
War nicht mal irgendwas mit einer Konzertmuschel? Was war das noch?

IMG_2906
Na klar, carpe diem. Aber sowas von.

IMG_2910
IMG_2915
Natürlich habe ich auch am Rad gedreht. Ich habe ein 2in1-Duschgel gewonnen.

IMG_2920
IMG_2921
IMG_2922
IMG_2923
Nachtleben geht auch. Freitag und Samstag.

IMG_2924
Und Kunst.

IMG_2927
IMG_2928
IMG_2931
So.

14 Gedanken zu „Samstagsspaziergang

  1. kid37

    Toll. Eine persönliche Taschenlampe. Waren Sie auch beim berühmten Grab vom Hund oder ist das nicht ausgeschildert? Aber vielleicht, wenn die beiden fehlenden Bauern auftauchen, können Sie dort mit einem flotten Rehabilitisten Kurschatten Schach spielen. Zum Ausgleich.

    Antworten
  2. speedhiking

    Eine Fotostrecke, die ihresgleichen sucht. Man möchte es sich schöntrinken, wenn nur nicht Sonntag wäre (statt Freitag oder Samstag). Sie haben hoffentlich noch was zu rauchen, weil die Tabakwaren sind ja sicher Sonntags geschlossen.

    Antworten
  3. rosmarin

    duschgel 2in1
    kaufen 3für2
    leben mit postkartensinnsprüchen und arztromanen
    kurmuscheln mit verbotsschildern und brave mülltonnen.
    quelle tristesse….
    nur mal gut, dass ihr beide gut drauf seid!

    Antworten
  4. montez

    Au ja, das wäre toll. Schach im Hochnebel. Das geht auch mit sechs Bauern.
    Und lieber einen Orthopädisten als einen Kardiologiker. Falls ich mir was wünschen darf.

    Antworten
  5. montez

    Ja, wa!?
    Hätte ich nicht eine Glocke von dümmlicher Glückseligkeit um mich, ich wäre wohl entsetzt. Die Greisin kriegt das eh nicht mit, über den 100 Meter Radius schafft sie es noch nicht raus. Hat auch sein Gutes.

    Antworten
  6. Friederike (Gast)

    Ich erahne jetzt erst das Ausßmaß Ihrer Befindlichkeitslöcher. Und das der Befindlichkeitslöcher der Greisin. Das weckt Erinnerungen. Nicht die allerbesten, zugegeben. Aber das carpe-diem-Bild ist absolut Postkartenverdächtig!

    (Das verzerrte Wort: „Mist“. Nee, oder?? Das spam-Abwehrprogramm hat offenbar eine spirituelle Verbindung zu Ihrem Innersten.)

    Antworten
  7. montez

    Ich staune. Wir vom Land, gell. Da gibts ja sowas alles nicht. Ein Glück!
    Dann schon lieber Mist …

    Aber so richtig kann mir das eigentlich nichts anhaben grad, weil ich so beseelt bin, dass sie wieder krabbeln kann.

    Antworten
  8. maphisti (Gast)

    Verstummen „tu“ ich auf dem Friedhof – und ein bisschen Leben, wenn auch etwas ungewohnt, ist doch auch dort. Die Grasskulptur – vielleicht ein schöner Pfau(?) – zeugt doch von Fantasie, oder!?

    Antworten
  9. montez

    @ tikerscherk: Ja, Frau t., so isses. Recht haben Sie wieder.
    Das mach ich, jenau.

    @ maphisti: Die Pfauen sind hier überall, auch in klein, ich liefer noch ein Bild nach. Jawohl, schon phantasievoll. Irgendwie.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.