Immse

02b
03
Ich entschuldige mich über alle Maßen dafür, dass ich heute auf die Idee kam, den Rest des Späneballens anzubrechen. Ich wollte Sie wirklich nicht stören und hoffe sehr, es gelingt Ihnen, den Schaden zu beheben. Wir werden auf jeden Fall umeinander rum kommen.

7 Gedanken zu „Immse

  1. meertau

    nein… ich kenne die nicht. aber wir haben hier das drama mit den beiden schwalbenbabies, die just über der tür zum bullerbü-häuschen dem ei entschlüft sind. im bullerbü-häuschen sind lauter dinge, die wir dringend bräuchten, aber natürlich kommt kindermord nicht in frage. also wird halt improvisiert und zwischen der spatzenkita, der bachstelzengrundschule sowie dem wespennestdingens und der ameisenkolonie hin- und herimprovisiert.
    good luck ihren fluchviechern!

    Antworten
    1. montez Artikelautor

      Ach du liebe Zeit. Wie toll! Schwalben, Spatzen, Bachstelzen, schön! Sie kriegen das hin, Frau Ro!

      Die meinigen hier sind sehr friedlich. Ganz im Gegenteil zu den Bewohnerinnen der SECHS Wespennester in den Schindeln und unter den Balkondielen hier rund ums Haus. Der Bienenmann war schon da, um sie zu holen, hat aber nach einigermaßen erfolgreicher Entfernung von dem aus der Gartenbank (!!!) kapituliert, weil die anderen völlig ausgeflippt sind. So heisst es für uns nun, manche Wege nicht zu gehen. Ach ja.

      Antworten
  2. meertau

    oh Sie haben sechs Wespennester??? Mir ist eines unter dem Dach (quais neben meinem Bettchen) schon zu viel….. den Wespenmann hatte ich bisher nicht gerufen, weil die Viecher ja unter Denkmalschutz stehen und ich dachte, da es hier keine Kleinkinder gibt, dürfen wir das eh nicht entfernen.
    Seufz & Grummel

    Antworten
    1. montez Artikelautor

      Ja, nur am Haus. Drumrum sind noch viel mehr, die hatten wohl gute Bedingungen im Winter und Frühjahr.

      Nicht doch, der Bienenmann bringt keine Wespen um, der holt sie ab und siedelt um. Ist ein netter Imker. Gibt’s das auf der Insel nicht?

      Ein Nest war im Kasten der Gartenbank, die hat er mitgenommen, die anderen sind so, dass man zähneknirschend damit leben kann. Benutzt man halt den Balkon nicht mehr. Vor allem sind sie sehr wild.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.