Archiv für den Autor: montez

Schwarzwurst (Farciminis nigrum?)


Die Hunde sind fröhlich, wie immer. Schön!
Ich kreise zu viel um mich selbst und kann zu schlecht laufen für genug Bewegung, langsam wird es aber bisschen besser.
Die Greisin ist fidel (bitte so bleiben).

Ich hätte gedacht, dass sich mein Leben in dieser Situation weniger ändert. Erstaunlich, wie viel soziale Interaktion ich dennoch hatte. Trotz des Alleinseins auf dem Berg.

Es gibt Froschlaich (überraschend: auf der anderen Seite).

Winter-Jasmin (Jasminum nudiflorum)


Es stürmt (der extrem hässliche Nordost).
Habe die Salatsetzlinge abgedeckt, befürchte, zu spät.
Hüstel (das ist sowas von psychisch).
Sehr unmotiviert. Zu allem.

Wollte der Greisin ihre Bankapp auf ihrem iPad mini updaten (das einzige, wofür sie es benutzt), nix OS 10, also keine APP. Was für eine Frechheit! Das Ding funktioniert einwandfrei und dennoch soll ich ein neues kaufen, dass die Bankapp (und sicherlich viele andere) noch nutzbar ist? Die sind doch nicht ganz knusper.

Vermisse das Pony und die schönen Ausritte mit der Reitlehrerin.

Blaustern (Scilla)


(Habe immer eine morgendliche Rotznase (und Halskratzen), aber Rotz bestimmt schon zwei Wochen, Halskratz ein paar Tage, verändert sich nicht).

Es ist eisig kalt draussen, fast alle Rosen habe ich schon geschnitten, ich hoffe, die packen das.
Die Vögel holen schon Hundehhaare für den Nestbau.
Die Tomaten (zehn Sorten) sind pikiert und hier drinnen, sehen top aus.
Salat ist gesetzt draussen (siehe Rosen)
Es stürmt noch immer, die Bäume wackeln sehr bedenklich.
Der große Hund ist unerträglich unausgelastet.
Meine Beine sind schwach.

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)


Es stürmt, das passt viel besser zu aktuellen Situation.
Das Wasser in den Regentonnen war heute morgen gefroren.
Mutter, Hunde und Katzen sind fröhlich, das Pony auch (länger nicht gesehen wegen Rotznase). Ich nicht (wegen vielfältiger Gebrechen).

Habe alle hier aufgefordert, in nächster Zeit (wegen was auch immer) keinen Arzt zu brauchen.
Noch kein Froschlaich. Dafür neuer Fischreiher.

Ratschläge

Aufgrund der Kontroversen bei der hoch geschätzten Kaltmamsell und noch dazu weil ich ohnehin heute extrem misslaunig bin, möchte ich es hier (obwohl es ganz woanders hingehört) hinschreiben:

ICH MÖCHTE KEINE RATSCHLÄGE! (Vermutlich möchte die niemand).

Und ich möchte auch nicht gesagt bekommen, dass man sich das gut vorstellen kann, wie es mir geht, und dass sich im Alter jeder etwas schwächlich fühlt und so weiter und sofort.

NEIN. DAS KANN MAN SICH NICHT VORSTELLEN.

Seit inzwischen 16 Jahren habe ich Multiple Sklerose. Seit ungefähr drei Jahren geht es mir körperlich immer schlechter. Nichtsdestotrotz mag ich mein Leben sehr gerne und habe auch sehr oft sehr gute Laune. Und auch keine Lust, meine Zeit mit Jammern zu verbringen (andere dürfen natürlich!). Ich kenne so viele Menschen, denen es körperlich so viel besser geht als mir und mit denen ich nicht tauschen möchte. Ich empfinde das als ein großes Geschenk. Brauche kein Mitleid! Und ich bin viele Jahre zu einer großartigen Therapeutin gelaufen und ich denke, wir beide haben einiges ziemlich gut geschafft. Danke, Frau F.!

Obwohl, das wenige Jammern dazu geführt, dass wenn es doch mal vorkommt, es nicht ernst genommen oder übergangen wird. Das ist auch ätzend. Es ist nicht peinlich, dass jemand krank ist.

Und zu guter letzt: Wenn ich Hilfe brauche, dann frage ich. Echt.

Also keine tollen Tipps mit Makrobiotik, Feldenkrais, Veganismus, TCM und dergleichen. Gar keine Tipps. Kein ungefragtes Tasche abnehmen und so.

Sie, meine sieben Leser sind eigentlich gar nicht gemeint, ich werde das aber vielleicht ausdrucken und in meinem Freundeskreis verteilen. Vielleicht hilft es Ihnen aber doch im Umgang mit kranken Freunden und Bekannten.

Post

u.a. aus Berlin. Tolle Karte, tolle Krähe, sage ich zu Entenbäumchen. Ich finde, die sieht aus wie Du, sagt sie. Und ich finde, sie hat recht <3. Ich sehe mit großem Vergnügen so aus.
© R. Hurzlmeier

Und noch mehr tolle Post. Schon lange her, ich hab mich sooo gefreut!
Danke Mr. Kid, Danke Frau Wiesel. Schönes Internet!

Bitte seien Sie nachsichtig mit mir.